Fontsize Investigation

Hello and sorry for my english, im german!
I import Text to the Investigation-Folder. No problem, but the Font, from the imported Text, is “Segoe UI” and the Size is 9.
The importet Text is just Text, without Format. And i use in the complete Scrivener the Font “Roboto Mono” in Size 12 or 10.
How i can change the Font and the Size? Of course, i can do it in the Editor, but i will need Weeks for this :wink:
Thanks for reading, and i hope, you understand my “english”.

Welcome to the Forums, Leon. I think you want this menu item (or German equivalent):

Documents > Convert > Convert Text to Default Formatting…

This will convert the selected document in the Binder.

Vielleicht ist das deutsche Äquivalent:

Dokumente > Konvertieren > Text in Standardformatierung konvertieren…

-gr

2 Likes

To add to the above, this command can be used on many text entries in the binder at once, so it is most efficient to import everything in batches, and then select them all in the binder and use the menu command to fix them with one single command.

Here is an article with more information on default formatting.

1 Like

Thanks a lot for your Help!
I found in the Menu “Format/Stiles” and found “Standard” with “Segoe UI” in Size 9. I changed to “Roboto Mono” and Size 12, but nothing happen, all imported Text is still “Segoe” in Size 9.
In the “Format/Stiles” is ALL changed to “Roboto Mono”.
I tryed your Ideas, imported Folders with Textfiles in it. I marked the Folders and tryed to “Convert” but nothing happend.
I have to open each Folder, mark all Files together, and then i convert all together. That was possible, but not with the Folder.
So, im very happy, because this is very helpful.
Thank you very much!

Sounds like you found the right thing to do!

-gr

P.S. Body paragraphs in Scrivener have no assigned style, so changing a style will not effect these existing unstyled paragraphs. When created they are given an appearance based on your default paragraph format setting. This default is set for all your projects in Scrivener > Preferences, but you can set a project-specific default in Project > Project Settings… > Formatting. Leaving your regular body paragraphs unstyled in this way enables you to easily use Compile to give your text various looks when you output it.

1 Like

There is supposed to be a setting, in Sharing: Import, that lets you set the default font family and size for .txt file imports, but as of right now this option is missing, and instead of using the global default formatting (in the Editing: Formatting section of options), it seems like it has nothing to set the format at all, so it is using the underlying text engine defaults.

In short, it isn’t really working the way it should be right now, but at least there are tools to easily fix things.

1 Like

Thanks to all for your Help!
The “Problem” was NOT in the Preferences, it was in Format/Stiles.
I changed there all to “Roboto Mono” and now works.
There are a few Words, wich ar not very good translated, and thats very difficult for the german user.
But anyway, its a very, very nice App and in the end of the month, i have enough money to buy it.
Thank you very much!

1 Like

Welche „wenigen Wörter“ meinen Sie? Meinen Sie den Umstand, dass das sehr umfangreiche Handbuch nichts ins Deutsche übersetzt ist?

Ich verwende Scrivener – trotz deutscher Muttersprache – mit englischer Benutzeroberfläche, denn das macht den Austausch mit anderen hier im Forum einfacher.

Es gibt übrigens einige deutschsprachige Autoren im Forum. Also auch wenn Sie ihrem Englisch nicht trauen, werden Sie nicht mit Fragen oder Problemen allein gelassen.

Das wird gut angelegtes Geld sein, da bin ich sicher. Willkommen in der Scrivener-Community!

2 Likes

@Suavito: Entschuldige bitte meine späte Antwort, aber ich bin zu Windows 11 gewechselt und das hat etwas gedauert.

Welche „wenigen Wörter“ meinen Sie? Meinen Sie den Umstand, dass das sehr umfangreiche Handbuch nichts ins Deutsche übersetzt ist?

Nein, nicht das Manual. Ich meinte Begriffe wie zB den “Zusammensetzungsmodus”, der doch eigentlich ein “fokussiertes/ablenkungsfreies Schreiben” ist, oder?

Ich verwende Scrivener – trotz deutscher Muttersprache – mit englischer Benutzeroberfläche, denn das macht den Austausch mit anderen hier im Forum einfacher.

Guter Tipp. Sobald ich mich eingearbeitet habe, werde ich das auch schaffen.

Es gibt übrigens einige deutschsprachige Autoren im Forum. Also auch wenn Sie ihrem Englisch nicht trauen, werden Sie nicht mit Fragen oder Problemen allein gelassen.

Das ist gut zu wissen. Trotzdem werde ich mich bemühen, mein Englisch zu verbessern… auch wenn es hoffnungslos ist :wink:

Das wird gut angelegtes Geld sein, da bin ich sicher. Willkommen in der Scrivener -Community!

Den Eindruck der guten Investition habe ich auch. Und herzlichen Dank für dieses nette Willkommen. Ich habe bereits bemerkt, dass der Ton hier GANZ anders ist, als in den Foren der beiden deutschen Mitbewerber.

Die deutsche Übersetzung der Benutzeroberfläche hat Potential zur Verbesserung, ich glaube, so darf man das formulieren. Der Übersetzer damals hat das Programm nicht zur Verfügung gehabt. Ich weiß nicht, ob mittlerweile etwas geändert wurde, weil ich, wie gesagt, die englisch-sprachige Oberfläche verwende. Aber es hört sich nicht so an.

Oh, bei den deutschen Mitbewerbern – Papyrus Autor und Ulysses? – ist man nicht freundlich in den Foren? Das ist aber nicht gut. Bei einigermaßen komplexen Programmen hat man doch immer mal eine Frage. Und gerade unter Autoren gibt es darüberhinaus vieles, über das man sich gerne mal austauschen möchte.

Die deutsche Übersetzung der Benutzeroberfläche hat Potential zur Verbesserung,

Sach ich ja :smiley:

Papyrus Autor und Ulysses ?

Ulysses meinte ich nicht, das ist ja auch eher ein normaler Editor. Ich meinte Patchwork. Und P&P nehmen sich absolut nichts im Support. Beide Entwickler bekämpfen sich aufs Blut, sind sehr verschroben, und deren Foren gleich mit. In den einem muss man sich jedes Wort 10x überlegen, bevor man was postet, da wirklich alles, was nicht in die “Logik” des Entwicklers passt, wie zB harmlose Diskussionen, umgehend gelöscht wird, und im anderen Board wird schon ein “Hallo!” als böse Kritik aufgefasst, und man wird entsprechend beschimpft. Solch negative Energien haben in meinen Werken keinen Platz.
Scrivener ist da wie eine Wohlfühloase!

Entschuldigung, dass ich erst so spät antworte. Aber zuerst war ich eine Weile nicht da, und dann habe ich meine Hardware ausgetauscht und musste mich damit herumärgern …

Patchwork kenne ich gar nicht, das werde ich mir mal ansehen (aus Neugier, nicht, weil ich wechseln will).

Dass der Ton durch Stänkerer/Trolle in Foren leicht kippen kann, weiß jeder, der sich schon mal in einem herumgetrieben hat. Aber dass ein unangenehmer Ton gleich “von oben”, also von den Betreibern, vorgegeben wird, ist echt nicht gut.

Keith, der Entwickler von Scrivener, ist da ganz anders. Ihm ging es immer darum, Autoren das bestmögliche Werkzeug an die Hand zu geben. Und wenn das für jemanden eine andere Software als seine eigene ist, dann ist das eben so. Er widmet ja sogar eine eigene Seite hier der Autorensoftware von anderen Anbietern, manche davon sind direkte Mitbewerber, damit man sich ein eigenes Bild machen kann.

Diese Haltung durchtränkt meiner Meinung nach dieses Forum und macht es zu so einem angenehmen Ort.